Die menschlichen Gene – was steckt wirklich dahinter und was ist es?

Ein Gen, egal ob bei Mensch oder Tier, ist ein kleiner Abschnitt der DNA der viele verschiedene und wichtige Informationen enthält. Unter anderem die Grundinformation zur Herstellung der RNA.

Gene gehören demnach zu den wichtigsten Bauteilen des menschlichen Körpers. Ohne unsere Gene wäre das Leben nicht möglich. Eigentlich sind sie der Grundbaustein von allem!

Gibt es gute und schlechte Gene?

Diese Frage ist sehr schwierig zu beantworten. Prinzipiell ja, allerdings sind gute Gene nicht immer gut und schlechte Gene nicht immer schlecht. Definitiv gibt es Menschen da draußen die unter so einem starken Gendeffekt leiden, dass sie ihr ganzes Leben schwerkrank verbringen müssen. Es gibt aber auch Menschen mit einem Gendeffekt, der sogar ein kleiner Vorteil sein kann. Bei nur einem defekten Gen, ist der Körper gegen andere bestimmte Krankheiten geschützt oder überlebt sie, wie zum Beispiel Malaria.

Natürlich gibt es da draußen auch Menschen die mit guten Genen überhäuft wurden und bei denen man meint, keine Krankheit kann sie aus der Bahn werfen. Allerdings geht man immer mehr davon aus, dass sich Gendeffekte auch erst im späteren Verlauf entwickeln könne. Vor allem wenn man nicht acht auf sich selbst und seine Gesundheit gibt, kann dieser unerwünschte Nebeneffekt irgendwann auftreten.

Kann man Erbkrankheiten wieder los werden?

Mittlerweile ja. Seit 2016 sind nun die ersten zwei Gentherapien für Europa erlaubt. Die Therapie heißt Strimvelis und soll die seltene Erbkrankheit Glybera schwächen bzw. bekämpfen. Nur 15 Kinder werden pro Jahr in Europa damit geboten. Aber jedes gerettete Kind ist ein Hoffnungsschimmer mehr.

Wie erfolgreiche die Therapie allerdings wirklich ist, wird sich erst im Laufe der kommen Monate und Jahre zeigen. Hoffen wir das beste, damit in Zukunft noch mehr Erbkrankheiten geheilt und bekämpft werden können.